Ratgeber bei Erektionsproblemen und Impotenz +++ Potenzmittel Vergleich +++ Informationen über Potenzmittel +++ Online Shop für Viagra, Cialis, Levitra, Kamagra +++ Erfahrungsberichte mit Potenzmitteln +++ wirksame Hilfe zur Potenzsteigerung +++ diskrete, seriöse Beratung in unserer Internet Apotheke
  • Erektionsprobleme und Impotenz sollten Sie nicht länger hinnehmen. Potenzmittel Ratgeber gibt Ihnen Hilfe bei der Wahl des richtigen Potenzmittel und zeigt Ihnen verschiedene Potenzmittel im Vergleich die schonend und nachhaltig zur Potenzsteigerung beitragen und Ihrem Sexleben auf die Sprünge hilft.


Unterschiedliche Viagra-Varianten

Viagra Original als Hilfe gegen Erektionsprobleme

Wenn Sie öfter schon Viagra online bestellt haben und in entsprechenden Internet-Apotheken unterwegs sind, werden Sie sicher festgestellt haben, dass es Viagra mittlerweile in vielen Varianten zu kaufen gibt. Gab es früher die blaue Wunderpille vom amerikanischen Pharmahersteller Pfizer nur als Viagra Original, Generika, Strips und Soft Tabs, sind heutzutage auch Viagra Professionell oder Viagra Super Active erhältlich – doch was hat es damit auf sich?

Mitte letzten Jahres lief der Patentschutz für Viagra aus d.h., andere Pharmahersteller können nun selbst Viagra produzieren, jedoch nicht unter dem gleichen Namen. Seitdem hat sich das Angebot an Viagra-Varianten um einiges vergrößert und wo sich das Angebot vergrößert, fallen die Preise. Der Umsatz mit dem erfolgreichen Potenzmittel hat sich in der Zeit verdreifacht, denn nun können sich wesentlich mehr Männer Viagra leisten. Hat der relativ hohe Preis früher abgeschreckt, greift man(n) heute gern zu und nutzt die Gelegenheit der gefallenen Preise.

Auch wenn es nun viele verschiedene Varianten von Viagra gibt, der Wirkstoff Sildenafil ist immer enthalten. Gesetzliche Regelungen schreiben bestimmte Qualitätsstandarts bei Generika-Medikamenten vor, Sie können sich also sicher sein, dass die "neuen" Varianten ebenso wirksam und zuverlässig sind wie z.B. Viagra 50mg rezeptfrei kaufen. Untersuchungen zeigen bereits, dass betroffene Männer mit den neuen Viagra-Varianten ihre Impotenz und Erektionsprobleme ebenso wirksam in den Griff bekommen.

Aufregenden Sex mit Viagra haben

Werden die Preise noch weiter nach unten gehen?

Die Preise für Viagra haben sich stabilisiert, von daher ist erstmal nicht damit zu rechnen, dass sie noch weiter fallen. Die Herstellung und Vermarktung haben Ihren Preis und wo früher Pfizer Dank des Patentschutzes einiges an Aufschlag draufgepackt hat, entfällt dies heute – die Konkurrenz ist einfach zu groß. Im Potenzmittel Vergleich ist Viagra heute preisgünstig zu kaufen. Potenzmittel Ratgeber meint, dass die neuen Varinaten von Viagra eine absolute Bereicherung sind, da sie vor allem für den Verbraucher Vorteile gebracht haben. Sie sind ebenso wirksam und zu verlässig udn verhelfen zu einer effektiven Potenzsteigerung.



Prävention von Erektionsproblemen

Erektionsprobleme können eine Vielzahl von Ursachen haben. In Frage dafür kommen Gefäßerkrankungen, neurogene und hormonelle Ursachen sowie die Psyche betroffener Männer. So vielfältig die Ursachen der Impotenz sein können, so vielfältig kann auch die Prävention dagegen ausfallen. Die Vorbeugung der Erektionsschwäche ist jedoch etwas, was Sie selbst jederzeit tun können – durch Ihren eigenen Lebensstil.

So beugen Sie Gefäßerkrankungen vor

In einer Vielzahl von Fällen sind Gefäßverengungen in Folge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen für Erektionsprobleme verantwortlich. Genauer betrachtet beeinträchtigen sie nicht nur den arteriellen Einstrom von Blut in den Penis, sondern auch die Verschlussmechanismen der Venen, die den Blutabfluss regeln und den Penis steif halten. 

Mit der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beugen Sie also auch Erektionsproblemen vor. Vorraussetzung dafür ist ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung, mit gerigem Alkoholgenuss, Verzicht auf Rauchen und regelmässiger körperlicher Aktivität. Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Sie mit einem solchen Lebensstil Erektionsstörungen vorbeugen können und sie sogar bessern können.

Erektionsprobleme effektiv vorbeugen

Sport zur Potenzsteigerung

Um Herzerkrankungen, aber auch Erektionsstörungen, wirksam vorzubeugen, ist regelmässiger Sport und eine Gewichtsabnahme auf ein gesundes Maß unabdingbar.

Untersuchungen bei Männern haben gezeigt, dass 3-5 Mal die Woche Sport, dass Risiko von Erektionsproblemen um bis zu 30% verringern. Ob das Sport in Form von Joggen, Fussball, Tennis oder anderen körperlichen Aktivitäten ist, ist gar nicht so wichtig – bewegen Sie sich. Dazu sei gesagt, dass mit zunehmendem Alter der Nutzen sportlicher Vorbeugung sinkt.

Ernähren Sie sich ausgewogen

Das die Ernährung einen wichtigen Einfluss auf die Potenz und Erektionsfähigkeit hat, ist vielfältig durch Studien bewiesen. In erster Linie geht es dabei um Obst, Gemüse, Fisch und kaliumreiche Lebensmittel. Ungesättigte Fettsäuren sind dabei den gesättigten Fettsäuren vorzuziehen. 

Zu viel Salz ist ebenso ungesund wie nährstoffarme Ernährung. Alkohol sollte nur in Maßen getrunken werden, ist aber nicht ganz verboten.

Verzichten Sie auf das Rauchen! Vor allem jüngere Männer haben durch Nikotingenuss ein erheblich größeres Risiko von Erektiler Dysfunktion. Aber auch Männer die bereits unter Impotenz und Erektionsproblemen leiden ist es lohnenswert mit dem Rauchen aufzuhören. je eher Sie mit dem Nikotinverzicht anfangen, desto besser. Es sei aber gesagt, dass sich Erektionsprobleme durch einen Verzicht aufs Rauchen nicht mehr rückgängig machen lassen, sondern lediglich aufhalten lassen.



Wie reagiere ich wenn mein Partner Erektionsprobleme hat?

Das Wichtigste ist, dass Sie ruhig und entspannt reagieren. Wenn der Partne rvon sich aus auf Sie zukommt, dann nehmen Sie sich unbedingt viel Zeit für das Gespräch. Selbst wenn Sie gerade beschäftigt sind – lassen Sie es liegen und konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihren Partner und sein Problem. Beim Gespräch selbst sollten Sie auf jeden Fall sachlich bleiben und nicht mit Vorwürfen kommen. Setzen Sie ihn auch nicht unter Druck oder verharmlosen das Problem. Seien Sie sich gewiss, dass der Schritt mit Ihnen zu reden ihm alles andere als leicht gefallen ist – und das dies Mut erfordert.

Seien Sie eine Hilfe für Ihren Partner. Am besten suchen Sie gemeinsam eine Lösung, denn hinter Erektionsproblemen können sich auch ernsthafte Erkrankungen verbergen. Wenn möglich, gehen Sie beide gemeinsam zu Arzt. So können Sie die Krankheitsgeschichte auch aus Ihrer Sicht erzählen und bei der Ursachenforschung helfen. Nebenbei erfahren Sie alles zur Behandlung und der möglichen Therapie aus erster Hand und sind Ihrem Partner in diesem ersten wichtigen Gespräch ein sicherer Rückhalt.

Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner darüber und sagen Sie ihm, dass sie gern mit zum Arzt möchten um gemeinsam dieses Problem durchzustehen. Wenn Ihr Partner das nicht möchte, respektieren Sie seinen Wunsch und ziehen Sie sich nicht zurück. Ihr volle Unterstützung ist wichtig in dieser Ausnahmesituation.



Hinweis zum Potenzmittel Vergleich

Für betroffene Männer ist es nicht einfach, in der Fülle von Internetseiten die richtigen Informationen herauszufiltern und wirklich Hilfe zu erhalten. Gerade Erektionsprobleme sind immer noch ein Tabu-Thema über das viele Männer nicht sprechen. Das Internet bietet scheinbar eine Vielzahl von Seiten und Anbietern, die die ersehnte Hilfe versprechen. Und ebenso wird mit einer großen Anzahl an Potenzmittel geworben, die Impotenz für immer vergessen lassen sollen.

Doch wie überall gibt es auch hier unseriöse Anbieter oder bewusste Falschinformationen. Potenzmittel Ratgeber arbeitet deswegen mit der Direkt-Apotheke24 zusammen, die 2013 und 2014 als eine der besten Internet Apotheken Deutschland´s ausgezeichnet wurde. Wir selbst stellen Ihnen regelmässig neue Informationen, Potenzmittel und andere Wege zur Potenzsteigerung vor, damit Sie einen Überblick erhalten. Die Entscheidung welchen Weg Sie gehen, welches der Potenzmittel Sie wählen liegt ganz allein bei Ihnen. Niemand kann Ihnen versprechen, dass ein bestimmtes Potenzmittel bei Ihnen wirkt. Sollten Sie dennoch so etwas lesen, glauben Sie es nicht. Wie jedes andere Medikament auch, wirken Potenzmittel von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Und nicht für alle Ursachen von Erektionsproblemen können Viagra und Co. die ersehnte Hilfe sein.

Sollten Sie sich zu dem Schritt entschlossen haben es mit einem Potenzmittel zu versuchen, können wir Ihnen die rezeptfreie Potenzmittel Testpackungen empfehlen – entweder als Original oder als Generika. Darin enthalten sind kleine Verpackungseinheiten von Viagra, Cialis und Levitra. So können Sie jedes der bekannten Mittel zur Potenzsteigerung testen und brauchen nicht jeweils eine teure, große Packung zu bestellen. Testen Sie die Potenzmittel auf Wirkung und Nebenwirkungen und wenn Sie das für Sie passende Mittel gefunden haben, können Sie jederzeit eine "normale" Packung bestellen.

Sollten Sie Fragen oder Probleme haben, können Sie sich jederzeit an die Mitarbeiter der Online Apotheke wenden. Zusammen mit Ihnen werden Sie eine Lösung finden und erhalten die Hilfe die Sie suchen. Wenn Sie ein Potenzmittel kaufen, können Sie dieses sicher bezahlen und auch der Versand ist absolut diskret und anonym. Nutzen Sie die Vorteile Potenzmittel online zu bestellen – Sie haben ein Recht auf guten Sex.



Viagra vs. Beckenbodenmuskulatur

Bei Impotenz oder Erektionsproblemen hört man oft nur von Viagra, Cialis oder anderen Potenzmitteln, dabei spielen andere Faktoren bei Erektionsstörungen oft eine Rolle, die mit Potenzmitteln allein nicht behandelbar sind. So spielt z.B. die Beckenbodenmuskulatur für eine harte Erektion eine ganz entscheidene Rolle. Sollte man(n) unter Erektionsproblemen leiden, muss der Arzt die Nerven der Beckenbodenmuskeln prüfen. Wenn diese beschädigt sein sollten, kann das Gehirn dem Penis nicht die nötigen Informationen geben – und eine Erektion kommt nicht zustande. Bei dieser Untersuchung kann auch gleich die Zusammensetzung des Penis überprüft werden und Blut abgenommen werden.

In Erinnerung sollte gerufen werden, dass der Viagra Wirkstoff Sildenafil nur bei Durchblutungsstörungen und teilweise bei psychologischen Problemen hilft. Solltren die Erektionsprobleme jedoch auf Grund von kaputten Nerven, Hormonmangel oder eben einer Beckenbodenschwäche hervorgerufen werden, sind Mittel zur Potenzsteigerung der falsche Ansatz. Eine umfassende Untersuchung der Beschwerden ist deshalb unablässlich.

Können durch eine ärztliche Untersuchung körperliche Faktoren ausgeschlossen werden, müssen psychische Probleme näher beleuchtet werden. Es kann sein, dass der Körper zu einer Erektion in der Lage ist, aber in bestimmten Situationen streikt. Dann muss geklärt werden, warum der Körper streikt, auch wenn er eigentlich zu einer Erektion in der Lage ist.



Potenzmittel Cialis rezeptfrei

Cialis Original ohne Rezept kaufenDas Potenzmittel Cialis, die wohl bekannteste Viagra Alternative, wird es wohl in absehbarer Zeit rezeptfrei geben. Entsprechende Pläne bestätigten die beiden Pharmakonzerne Sanofi aus Frankreich und Eli Lilly aus den USA. Konnten Potenzmittel wie Levitra, Cialis oder Viagra bisher nur verschreibungspflichtig gekauft werden, kann dies nun ein erster Schritt sein, dass Mittel zur Potenzsteigerung rezeptfrei erworben werden können. Der Antrag auf den rezeptfreien Verkauf gilt für Europa, den USA, Kanada und Australien.

Potenzmittel im Internet bestellen ist rechtlich eine Grauzone. Zukünftig können Sie dann guten Gewissens Potenzmittel online kaufen und keine Sorgen mehr haben, bei einem unseriösen Anbieter zu landen.

Auswirkungen wird dies wohl auch auf den Preis von Potenzmitteln haben, denn nun werden mehr Anbieter Mittel zur Erektionssteigerung online verkaufen und das wird den Preis nach unten treiben. Wann dies geschehen wird steht noch nicht fest, da der Antrag erst gestellt werden muss und die Entscheidungen in der Regel dauern.

Cialis ohne Rezept bestellen, völlig sicher, diskret und schnell. In unserer Internet Apotheke erhalten Sie alle erfolgreichen Potenzmittel und können Ihr Sexleben entscheidend verbessern. Erektionsprobeme können damit effektiv bekämpft werden – tun Sie etwas für ein besseres Sexleben, für Ihre Gesundheit.



Operativer Eingriff bei Erektionsproblemen

In einer kleinen Reihe möchten wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten bei Erektionsproblemen aufzeigen, damit Sie wissen welche Wege Ihnen zur Verfügung stehen um eine dauerhafte Potenzsteigerung zu erreichen.

Immer häufiger werden operative Eingriffe vorgenommen, da sich die Medizin immer weiter entwickelt hat und es heute schon sehr gute Lösungen gibt. So gibt es Prothesen die implantiert werden und den Penis aufrichten und steif machen. Bei dem  chirurgischen Eingriff wird ein künstlicher Zylinder als Schwellkörperersatz in den Penis eingesetzt.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin,  dass durch Gefäßoperationen der Blutstrom im Penis erhöht wird oder Venen, die einen krankhaft vermehrten Blutabstrom aus dem Penis verursachen, unterbunden werden. Somit wird die Erektionsfähigkeit erhöht.

Genauere Informationen zu den Chancen und Risiken die in Ihrem Fall vorliegen, kann Ihnen Ihr Arzt geben. Zusammen mit ihm können Sie genau analysieren, ob ein operativer Eingriff eine Möglichkeit für Sie ist.



Was ist sexuelle Dysfunktion?

Der Wunsch ein Leben lang absolut gesund zu sein bleibt in den meisten Fällen auch ein Wunsch. Im Laufe eines langen, ereignisreichen Lebens stellen sich eine Reihe von mehr oder minder schweren Krankheiten ein. Darunter fallen auch Beschwerden der sexuellen Gesundheit. Neben den bekannten Geschlechtskrankheiten gibt es auch geschlechtsspezifische Krankheiten der sexuellen Gesundheit – die sexuelle Dysfunktion.

Hilfe gegen sexuelle DysfunktionEs handelt sich dabei um temporäre oder dauerhafte sexuelle Fehlfunktionen bei Männern oder Frauen. Die Ursachen können sowohl im psychischen Bereich liegen als auch im physischen. So können extreme Stresssituationen, Depressionen, Tod, Trauer oder eine zu hohe Arbeitsbelastung Auslöser dafür sein.

Des Weiteren können sich akute oder chronische Krankheiten, Gewalt oder das gesellschaftliche Umfeld negativ auf die sexuelle Gesundheit auswirken. Sie sehen also, es können viele Ursachen in Betracht kommen.

In der Vergangenheit wurde die sexuelle Dysfunktion oft nur auf Männer bezogen, unter dem medizinischen Begriff erektile Dysfunktion (ED). Dochin der neueren Medizin wird dieses Problem auch bei Frauen erkannt als Female Sexual Dysfunction, kurz FSD.

Leiden Sie selbst unter sexueller Dysfunktion bzw. haben Sie den Verdacht, sollten Sie umgehend den Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen und die genauen Ursachen Ihrer sexuelle Dysfunktion herausfinden lassen. Nur so können geeignete Schritte in die Wege geleitet werden um Ihr Sexleben wieder in Schwung zu bringen.

Ob die Lösung Ihrer Erektionsprobleme dann in einer Umstellung Ihrer Lebensgwohnheiten liegt oder Potenzmittel eine Option sind, können Sie dann mit Ihrem Arzt zusammen klären. Mittel wie Cialis oder Viagra können in vielen Fällen eine deutliche Potenzsteigerung erreichen und auch für Frauen gibt es mit Lovegra ein zuverlässiges Erektionsmittel.



Für mich nur Viagra

Jürgen (56) aus Koblenz

Die Erektionsprobleme habe ich schon länger und probiere es auch schon länger mit verschiedenen Potenzmittel. Anfangs noch ganz normal über meinen Hausarzt und Apotheke, seit etwa 1 Jahr eigentlich nur noch über die Online Apotheke. zuerst hatte ich wegen der langen Wirkungszeit Cialis genommen, doch die Nebenwirkungen wie Sodbrennen und Übelkeit waren mir so doll. Mit Levitra waren die Erektionen sich so wie erhofft und so bin ich bei Viagra gelandet. Klar hatte ich schon gleich Viagra im Auge gehabt, aber der Preis war mir einfach zu happig. Inzwischen muss ich sagen, dass das bekannteste Potenzmittel nicht zu unrecht Viagra ist. Habe damit einfach zuverlässig ne Erektion und kann mich wirklich darauf verlassen. Finde das auch für den Kopf einfach wichtig. Ich kann mich einfach beim Sex fallen lassen und brauche mir nicht irgendwelche störenden Gedanken machen ob es diesmal klappt oder nicht. Viagra wirkt absolut super bei mir! seit 1 Jahr sind ja auch die Preise etwas runtergangen, von daher kann ich damit absolut leben. Das Viagra so viele Nebenwirkungen hat kann ich gar nicht sagen. Ab und zu habe ich leichten Magendruck, aber wirklich stören tun sie mich nicht. Die wirkungszeit liegt so bei 4-5 Stunden bei mir, und das reicht auch völlig. In meinem Alter ist man ja nicht mehr so aktiv wie früher. Im vergleich zu anderen Potenzmitteln bin ich mit Viagra sehr zufrieden. ich habe damit eine deutliche Potenzsteigerung, der Preis ist okay und die Nebenwirkungen auch.



Levitra Strips zur Potenzsteigerung

Das Potenzmittel Levitra Strips gegen Erektionsprobleme

Mit den Levitra Strips haben Sie eine sehr gute Alternative zu den Levitra Potenzpillen. Auf Grund der schnellen Wirkung und leichten Einnahme, erfreuen sich die Vitria Strips einer immer größeren Beliebtheit. Sollten Sie unterwegs sein oder spontan Sex haben wollen, sind die Strips das ideale Potenzmittel.

Im Folgenden erhalten Sie weitere umfassende Informationen über Levitra Strips – zu Wirkung und Nebenwirkungen und können das Potenzmittel in unserer Internet Apotheke sicher und diskret kaufen.

Im Vergleich zu anderen Potenzmitteln wirken die Strips sehr schnell und sind leicht einzunehmen. Vertrauen Sie den vielen positiven Erfahrungen betroffener Männer und informieren Sie sich umfassend über das erfolgreiche Potenzmittel.

Wirkung der Levitra Strips

Das effektive Potenzmittel Levitra Stripes legen Sie einfach auf die Zunge und es löst sich bereits nach wenigen Sekunden auf. Sie benötigen dazu kein Wasser. Die Strips sind klein und diskret und werden deshalb von vielen Männern geschätzt. Mit den Levitra Stripes haben Sie eine sehr gute Alternative zu den Levitra Potenzpillen.

Vardenafil ist ein PDE-5-Hemmer. Es blockiert das Enzym Phosphodiesterase 5. Dadurch bleibt mehr cGMP im Umlauf, die Muskelentspannung verstärkt sich, die Erektion verbessert und ein rascher Bluteinstrom in den Schwellkörper wird möglich. Bei sexueller Stimulation wird daher der Botenstoff Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt. Er aktiviert einen zweiten Botenstoff, das cGMP. Erst das cGMP läßt die Muskelzellen im Schwellkörper erschlaffen und ermöglicht damit den Bluteinstrom und die Erektion. Um die Erektion zu beenden wird cGMP über das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE-5) wieder abgebaut.

Nebenwirkungen der Levitra Strips

Levitra Strips können Nebenwirkungen hervorrufen, die jedoch von Mann zu Mann sehr unterschiedlich ausfallen können. Sollten Sie Allergiker sein, informieren Sie sich vor der Einnahme bei Ihren Arzt oder Apotheker. Um jedoch die Nebenwirkungen zu reduzieren, sollte vorher eine umfassende ärztliche Untersuchung stattfinden.

  • Kopfschmerzen
  • Hautrötung mit Hitzegefühl (Flush)
  • Sehstörungen
  • Überreizbarkeit des Magens, gekennzeichnet durch:Völlegefühl, Magendruck und vorzeitigem Sättigungsgefühl, Sodbrennen,Oberbauchschmerzen, Übelkeit und selten auch Erbrechen
  • Verstopfung der Nase
  • Schmerzhafte, behandlungsbedürftige langandauernde Erektion (Priapismus)

Mit den Levitra Strips haben Sie ein zuverlässiges Potenzmitte, mit dem Sie schnell und effektiv Ihre Erektionsprobleme in den Griff bekommen werden. Vorteile sind die schnelle Wirkung und die leichte Einnahme. Mit Nebenwirkungen muss gerechnet werden, jedoch berichten betroffene Männer, dass diese im Vergleich zu anderen Potenzmitteln sehr gering ausfallen. In unserer Internet Apotheke können Sie die Levitra Strips rezeptfrei bestellen.