Potenzsteigerung durch PDE-5-Hemmer

PDE-5-Hemmer sind ursprünglich Stoffe, die eingesetzt wurden, um eine Angina Pectoris zu verhindern. Der darin enthaltene Botenstoff erweitert die Blutgefäße und bewirkt so, dass ein gefährdeter Patient nicht an der gefürchteten Herzkranzgefäßerkrankung erleidet.

Erektionsprobleme in Potenzsteigerung durch PDE-5-HemmerErst mit dem bekannten Potenzmittel Viagra hat man sich diese Wirkung auch im sexuellen Bereich zu Nutze gemacht. PDE-5-Hemmer werden seither auch als Hilfe bei Erektionproblemen eingesetzt, da die Blutgefäße im Schwellkörper des Penis erweitert werden. Durch die erhöhte Blutzufuhr kommt es somit zu einer verlässlichen Erektion.

Besonders Männer die unter Impotenz leiden, werden mit PDE-5-Hemmern vom Arzt behandelt. Bei der Einnahme als Potenzmittel werden sie je nach Konzentration des Wirkstoffes entweder regelmäßig eingenommen oder müssen, bei Erektionsproblemen, erst kurz vor dem Sex eingenommen werden. Zu den bekanntesten Potenzmitteln auf dem Markt die PDE-5-Hemmer enthalten gehören Viagra, Cialis und Levitra.

Verwandte Beiträge