Organische Ursachen für Erektionsprobleme

Impotenz 7 in Organische Ursachen für ErektionsproblemeErektionsprobleme können sowohl organische als auch seelische Ursachen haben. Sollten Sie unter Impotenz leiden, ist eine genaue Diagnose der Ursachen wichtig. In den weitaus meisten Fällen gehen beide Ursachen einher und bedingen sich gegenseitig. Sie treten in Wechselwirkung und verstärken sich oft gegenseitig.

Bei organischen Ursachen können Potenzmittel die ersehnte Hilfe sein. Als Potenzmittel Ratgeber empfehlen wir Ihnen den Besuch beim Arzt Ihres Vertrauens. Nur er kann genau klären, welche Ursachen Ihre Erektionsprobleme haben und ob Viagra und Co. zur Potenzsteigerung beitragen können.

Organischen Ursachen für Erektionsprobleme werden unterschieden in:

  • Durchblutungsstörungen
  • Schädigungen im zentralen oder peripheren Nervensystem
  • Hormonstörungen
  • Schädigungen des Schwellkörpergewebes

Des Weiteren gibt es Risikofaktoren die Erektionsprobleme fördern können. Dazu gehört die Lebensweise, Verletzungen oder Krankheiten. Die wichtigsten Risikofaktoren für eine organisch bedingte Impotenz sind:

  • Bluthochdruck
  • Arterienverkalkung
  • Erhöhte Blutfett- und Cholesterinwerte
  • Zuckerkrankheit
  • Neurologische Erkrankungen
  • Verletzungen an der Wirbelsäule oder dem Becken, Querschnittslähmung
  • Schilddrüsenkrankheiten
  • Drogenkonsum
  • übermässiger Alkoholgenuss
  • Übergewicht, Fettsucht
  • Leber- und Nierenleiden
  • Nikotingenuss